RUFEN

zurück zum Archiv Siegfried

Komposition

Walter Siegfried und Frank Helfrich suchten gezielt PartnerInnen in München und Umgebung, die kompetent verschiedene Gesangskulturen vertreten. Nach dem Vorstellen des Projektes wurden in Einzelbegegnungen (mit Shankar Lal aus Indien, Layt Abdul Ameer aus dem Irak, Haruyo Maruyama aus Japan, Ndiaga Diop aus dem Senegal) die spezifischen Charakteristika der vertretenen Gesangskulturen  ausgelotet. Das dabei Erarbeitete wurde Grundlage der Komposition, die in kurzen Sequenzen die gefundenen Gesangskulturen atmosphärisch aufleben lässt.

Helfrich über die Komposition RUFEN
Choreographie

Die Akteure bewegten sich nach einer exakt kalkulierten Choreographie durch die öffentlichen Räume des Gasteig. Aus den mitgetragenen Lautsprechern erklangen dabei vorproduzierte Kompositionsmomente (leise Geräusche, Töne, Worte), auf die aufbauend live gesprochen und gesungen wurde. Die Komposition war jeweils nur für einen bestimmten Teil des Publikums zu entdecken, je nachdem, wo und in welcher Anzahl sich die Akteure gerade befanden. Es gab geschlossenere, auffälligere Passagen, in denen die Gruppe als Ganzes sicht- und hörbar wurde (etwa auf der grossen Rolltreppe in der Glashalle), und vereinzelte, diskretere Duett- und Terzettsequenzen (zum Beispiel in den Treppenhäusern oder in der Tiefgarage.

DVD - Dokumentation

Die Performances wurden aufgezeichnet. Über die DVD kann man die Akteure auf ihrem Gang durch den Gasteig begleiten und an den verschiedenen Stationen ihre Gesänge hören. Beispiel anschauen/hören.

DVD inkl. Versand in Deutschland 18.- Euro
DVD bestellen